Aus dem 2012 erschienenen Lyrikband „Insgesamt so, diese Welt“ von Lydia Daher möchte ich gerne ein Gedicht vorstellen.

ACH, EWIGER REVISIONISMUS

Heute Früh

aus Versehen die Nachtcreme benutzt.

Die Sonne zuckte.

Ich schluckte.

Zog Kajal, als teerte ich Straßen

am Rande ferner Planeten.

 

Und dachte, ich hätte

wen winken gesehen.

 

Später zog ich

dem Kaktus im Bad seine Stacheln.

Er braucht sich vor mir

nicht zu fürchten.

 

Wir wachsen langsam

und werden alt.

Ich glaub, unsere Kopfform

ist ähnlich.

 

 

Geboren 1980 in Berlin, aufgewachsen in Köln, Studium der Psychologie, Soziologie und Medienpädagogik, freie Musikerin, lebt in Augsburg und Berlin.

 

lydiadaher.de

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *